LAC Fun Race

Hier finden Sie die neuesten Nachrichten und Beiträge des Lübbecker Automobil-Clubs zum LAC Fun Race. Beim LAC Fun Race steht, wie der Name schon sagt, der Spaß im Vordergrund. Es findet einmal im Jahr statt ist über die Jahre stetig gewachsen. Gefahren wird im Team, durch die vielen Interessenten gab es zuletzt zwei Startgruppen, aus denen sich in zwei Teamrennen die jeweils besten Teams für das kürzere Finalrennen qualifizierten. Mit dem Newsslider lässt sich bequem durch die Beiträge der einzelnen Jahre schalten.


Beiträge

Fahrerwechsel kostet „Stöte“ den Sieg

22 Teams haben beim 4. Fun Race des Lübbecker Automobil-Clubs (LAC) auf der Kartbahn Kirchlengern Jagd auf den Wanderpokal gemacht. Unter Berücksichtigung der Corona-Hygiene und Abstandsregeln sowie mit Hilfe des Teams Kart 2000 konnte der LAC das Event auch in diesem schwierigen Jahr stemmen.

Lübbecker Automobil Club organisiert sich neu

Nach der Verjüngung des Vorstands im Jahr 2018, geht es im Lübbecker Automobil Club auch sportlich wieder voran. Highlights in diesem Jahr waren die ADAC Rallye Stemweder Berg, der eigene Clubsport-Slalom, sowie das stark besuchte LAC Fun Race.

Wallner/Oehler am schnellsten

Zum zweiten Mal veranstaltete der Lübbecker Automobil-Club ein Kart-Teamrennen auf der Kartbahn in Kirchlengern.

Historie

2015
Der Ursprung des Events reicht bis ins Jahr 2015 zurück. Nach dem letzten Lauf der LAC Jugendkartmeisterschaft am 18.Oktober gab es Interesse bei den Eltern der Fahrer, ebenfalls ein Rennen zu fahren. Kurzfristig wurde die Bahn für ein schnelles Qualifying und ein 20-minütiges Rennen gebucht. Neben den Eltern nahmen auch Michael Rinne (LAC-Sportleiter und Organisator der Serie und des Events, Frank Wallner (Instruktor der Saison 2015), sowie Leon Hasenkamp (LAC-Jugendkartmeister der Saison 2015) an dem Rennen teil. Zwar taten sich einige Eltern bei den schwierigen, halbnassen Bedingungen schwer; der Spaß blieb dabei aber nicht auf der Strecke. An der Spitze zog Frank zunächst weg, Leon konnte sein Tempo aber steigern und am Ende das Rennen für sich entscheiden.

2016
Aufgrund der positiven Rückmeldungen wurde das Elternrennen fest in den Kalender integriert. 2016 fand es am 18. September statt; mit dabei die beiden Instruktoren Niklas Stötefalke und Frank Wallner, sowie Leon Hasenkamp und den neuen Jugendkartmeister Leander Schneider. Insgesamt starteten 11 Fahrer in das erneut 20-minütige Rennen. Die trockenen Bedingungen sorgten für ein ausgeglicheneres Fahrerfeld, auch wenn die vier routinierten Fahrer den Sieg unter sich ausmachten. Letztendlich fuhr Stöte vor Frank und Leander über die Ziellinie. Nach dem erneut erfolgreichen Event wollte LAC-Sportleiter Michael Rinne das Rennen weiterentwickeln. Resultat war das erste LAC Fun Race 2017, ein Teamrennen, bei dem der Spaß im Vordergrund stehen sollte. So waren zum Beispiel Vater/Sohn-Gespanne besonders gern gesehen.

2017: Das erste LAC Fun Race im heutigen Format
Das Event wurde zum Teamrennen abgeändert und fand am 11. Juni 2017 statt. Beim Teamevent sollte möglichst ein Erfahrener mit einem unerfahrenen Fahrer ein Team bildern. Gerne sollten diese Teams aus bspw. einem Vater/Sohn-Gespann bestehen. Dementsprechend stand bei dem nun 40 Runden langen Rennen der Spaß im Vordergrund. Das Siegerteam, bestehend aus Jugendkartfahrer Maik Horstmann und Routinier Karsten Uetrecht, hatte am Ende allerdings fast eine Runde Vorsprung gesammelt. Die beiden erfahrenen Piloten wurden kurzfristig zusammen in ein Team gesteckt. Dahinter wurde es dann schon spannender, die Plätze 2 (Jugendkartfahrer Marcel Kröker und LAC-Sportleiter Michael Rinne) und 3 (Team Indiana Raiders) trennten am Ende lediglich vier Sekunden. Insgesamt nahmen 9 Teams an dem Event teil.

Ergebnisse

LAC Fun Race 2020
Ergebnis Finallauf
1. Speed Monkeys (Tüccaroglu – Tüccaroglu)
2. Luland Brum (Böke – Wolf)
3. LAC Recht Rasant (Sämrau – Schneider)
4. Dream Racing (Wallner – Brinkmann)
5. John e Namen (Kalmey – John)
6. LAC Legenden (Hellberg – Stötefalke)

Ergebnis Gruppe 1
1. LAC Recht Rasant (Sämrau – Schneider)
2. Luland Brum (Böke – Wolf)
3. Speed Monkeys (Tüccaroglu – Tüccaroglu)
4. Team TT (Braun – Niebäumer)
5. LAC Junior Team (Köster – Spilker)
6. Kart Hornets (Quade – Kröger)
7. Kuppe voll (Runge – Hackmann)
8. Die Schwersten (Borgstaedt – Borgstaedt)
9. Langer-Krause (Langer – Krause)
10. Maibaum (Janoschka – Burgmann)

Ergebnis Gruppe 2
1. LAC Legenden (Hellberg – Stötefalke)
2. Dream Racing (Wallner – Brinkmann)
3. John e Namen (Kalmey – John)
4. Hasenkamp-Hasenkamp (Hasenkamp – Hasenkamp)
5. Team Malle (Hellweg – Kröker)
6. A-Team (Sawatzky – Puls)
7. Danny Boys (Riedemann – Knacker)
8. Team TA (Hentschel – Stetinger)
9. VW Motorsport (Schneider – Dörries)
10. Gadt-Gadt (Gadt-Gadt)

LAC Fun Race 2019
Ergebnis Finallauf
1. Dream Racing (Frank Wallner – Andre Nelson Marten)
2. LAC-Legenden (Niklas Stötefalke – Marcel Hellberg)
3. LAC Recht rasant (Leander Schneider – Dennis Sämrau)
4. Lamda RT (Phillip Grohmann – Patrick Drews)
5. Team Kalmey (Andreas Kalmey – Alexander Panke)
6. Team Hasenkamp (Gero und Leon Hasenkamp)

Auf den weiteren Plätzen: 
Kart Hornets 1
Hot Shots
die Schwersten
LAC Junior Team
Team TA2
Drift away
Team Nachtigal
Team TA1
Opel Rhenus
Kart Hornets 2
AMC Schnathorst
Team Maibaum
Team Rosenbohm
Team Nachtbusch

LAC Fun Race 2018
Gesamtergebnis
1. Dream Racing (Frank Wallner – Jonas Oehler)
2. CALE Racing (Osman und Gian Luca Tüccaroglu)
3. Hasen Racing (Gero und Leon Hasenkamp)
4. Yellowstorm Racing (Gerrit Vollmer und Raphael Böttcher)
5. Gössling Racing (Thorsten und Tim Gössling)
6. Wir waren dabei (Andi Hellweg und Darko Junchen)
7. Nachtigal Racing (Andre und Alexander Nachtigal)
8. WR – Racing (Enrico Wulfänger und Michael Rinne)
9. Flotte Frotheimer (Luis Welpott und Niklas Mozek)

Schnellste Rennrunde
Rennen 1: Leon Hasenkamp, Hasen Racing – 40.838
Rennen 2: Frank Wallner, Dream Racing – 40.941

LAC Fun Race 2017
1. Horstmann – Uetrecht
2. Kröker – Rinne
3. Indiana Raiders
4. LaLi
5. Uncle Sam
6. Wullis
7. Kix – Kix
8. Speed
9. Spätbremser

Erwachsenen-Rennen
1. Niklas Stötefalke
2. Frank Wallner
3. Leander Schneider
4. Leon Hasenkamp
5. Michael
6. Stefan Lackner
7. Michael Rinne
8. Andreas Hellweg
9. Elmar Böttcher
10. Klaus
11. Jürgen

Erwachsenen-Rennen
1. Leon Hasenkamp
2. Frank Wallner
3. Marvin Falke
4. Andreas Hellweg
5. Stefan Lackner
6. Michael Rinne
7. Caroline Falke